Taglilien am Heiderand

Auf dieser Seite möchte ich aktuell über die Saison in meinem Garten berichten

Sonntag 1. Juni

Jetzt gilt es bei den Taglilien Ausschau zu halten nach solchen Knospen

Die Hemerocallis Gallmücke legt ihre Eier in junge Knospen. In ihr entwickeln sich die Larven, die später mit der Knospe abfallen und im Boden überwintern. Im nächsten Jahr gibt es eine größere Population und mehr befallene Knospen...

Glücklicherweise sind befallene Knospen deformiert und fallen auf. Sie lassen sich absammeln und sollten im geschlossenen Beutel über den Restmüll entsorgt werden. Auf diese Weise läßt sich der Befall in Grenzen halten. Andere Maßnahmen sind nicht notwendig. Es werden hauptsächlich frühe Knospen befallen.

Nicht immer ist eine befallene Knospe so eindeutig zu identifizieren wie auf dem oberen Foto. Auch diese beiden Knospen sollten beobachtet werden.

Ein Indiz kann es sein, wenn die Knospe von einem Tag auf den anderen nicht mehr so glatt und fest aussieht (wie die beiden Knospen links im Bild). Diese Knospe ist wahrscheinlich auch befallen.

Auch diese Knospe kann befallen sein, muß aber nicht. Manche Sorten öffnen aufgrund ihrer dicken Blattsubstanz oder weil sie einen dicken gerüschten Rand haben, bereits frühzeitig die Knospen.

Falls eine befallene Knospe erst entdeckt wird wenn sie bereits öffnet, sollte sie trotzdem entfernt und sicher entsorgt werden.

Montag 2. Juni

Ich habe heute die verdächtige Knospe vom Foto oben links seziert. Und wie erwartet fiel das Ergebnis aus

Zunächst ein Überblick. Das Muster der Blütenblätter ist deutlich verändert. Allein das ist schon ein Indiz, auch wenn sich vielleicht keine Larven finden. Beim Abzupfen der Blütenblätter läuft Wasser aus, in dem die Larven ausgespült werden.

Näher betrachtet sind die Larven ca 2 mm lang und weißlich durchsichtig. So lange sie auf dem noch nassen Papier liegen, verhalten sie sich ruhig. Trocknet das Wasser jedoch langsam ab, werden die Larven mobil und entwickeln eine gewaltige Sprungkraft. Durch Krümmung des Körpers springen sie mehr als 10 cm weit. Ich habe hier ca 25 Exemplare gezählt. Aber ich gehe davon aus, das noch weitere zwischen den Teilen der Knospe versteckt geblieben sind.

Bitte fest verschlossen im Restmüll entsorgen!

Dienstag 3. Juni

Es gibt zwar jetzt schon die ein und andere Blüte bei den hems, aber eigentlich ist die Irissaison ja noch nicht vorbei. Es gibt noch einige, die ich zeigen möchte, aber bisher nicht unterbringen konnte. So wie Conjuration. Sie hat einen etwas geschützten Standplatz, so daß sie vom Hagel nicht so stark betroffen war. Sie macht mir jetzt noch viel Freude. Conjuration ist eine sehr hohe Iris. Die Blüten wirken wie über dem Beet schwebende Schmetterlinge.

Mittwoch 4. Juni

Noch eine Lieblings Iris (habe ich denn nur Lieblinge?? Naja, klar. Man setzt in seinen Garten die Pflanzen, die man besonders gern mag).

Freitag 6. Juni

Can Can Dancer - oder auch nicht, ich weiß es nicht. Die Farben scheinen mir womöglich etwas zu kräftig.

Eigentlich mag ich es nicht bei einer Iris wenn die Domblätter so flatterig auseinander fallen. Aber ich konnte es der Iris zu dem Zeitpunkt nachfühlen - bei den Temperaturen war mir auch danach, alles von mir zu werfen.

Eine (bzw. zwei) wunderschöne Blüten heute bei Tholian Web. Das Muster wird sich noch verändern in der Saison, aber so ist es schon reizvoll. Eine gemusterte Taglilie, die mich überzeugt. Sie hat den Winter gut überstanden und scheint sehr blühfreudig zu sein. Die wenigen Fächer, die ich bisher habe, zeigen ein Maximum an Blütenstielen.

Sonntag 8. Juni

Am Wochenende waren die Hostas wieder im Mittelpunkt. Von einem Ausflug bin ich mit etlichen neuen Hostas zurück gekehrt.

War Paint - dass das mal ein große Hosta wird, ist unverkennbar. Das Muster ist wild, etwas gemildert durch den grünen Schleier. Die jungen Blätter sind zunächst nur grün. Schön ist der wellige Rand und der Fall der Blätter.

Clifford’s Stingray - eine fedrige cremeweisse Zeichnung auf sattgrünem Blatt. Die mittleren Farbbereiche wirken als wäre nur eine dünne weisse Folie auf das Grün aufgelegt, grün schimmert durch. Fireworks hat eine ähnliche Wirkung, aber die Blattform ist anders.

Fragrant Queen - Liebe auf den ersten Blick. Eine wundervolle Zeichnung und eine runde Blattform, die mir sehr gefällt. Sehr dicke Substanz, intensive Kontraste. Und wahrscheinlich duftende Blüten - bin gespannt!

Deja Blue - blaugrünes Blatt mit einem Rand in ungewöhnlicher Farbkombination. Sicherlich sonnenabhängig.

Stirfry - zu auffällig gemusterten Hostas sind einfarbige Blätter immer sehr gut zu kombinieren. Da kam mir dieses Blatt gerade recht, obwohl es auch nicht unauffällig ist. Sattgrüne Farbe, schön gewellt mit keck nach oben gerichtete Blattspitzen.

Silver Threads And Gold Needles - was für ein Name! Sieht mir nach einer Hätschelhosta aus. Aber was nimmt man nicht alles in Kauf.

Rosedale Misty Pathway - wieder ein Findling, der meiner momentanen Vorliebe für die Farbe ocker/senf zu grün im Blatt entgegen kommt.

El Nino ist schon schön, wunderbar leuchtend im Schatten. Aber dies ist Great Escape - der strahlend weisse Rand ist noch breiter als bei El Nino. Das verspricht ein Schlager zu sein.

Auch die Heucheras scheinen ein unerschöpfliches Feld für neue Blattfarben zu sein. Da ich immer auf der Suche nach dunklen Blättern bin, fand ich Midnight Rose sehr interessant.

Dienstag 10. Juni

Die Taglilienblüten sind schon erstaunlich schön. Eigentlich gar nicht erstaunlich, denn die momentanen Temperaturen - vor allem Nachts - liegen in einem Bereich, in dem die Blüten gut öffnen.

Donnerstag 12. Juni

So Many Stars zeigt schon tolle Blüten, die morgens früh bereits gut geöffnet sind. Dies ist eine Blüte an einem prescape.

Ich habe mit ihr keine Probleme im Winter, sie wächst gut und ist blühfreudig.

Auf dem Foto erkennt man gut die von den Hagelkörnern aufgeschlitzten  Blätter.

Nun steht wieder ein Härtetest für das Öffnungsverhalten der Taglilienblüten an. Nachttemperaturen von 11 Grad und am Tage nur 12 Grad - da tut es mir um die Blüten leid, die jetzt kurz vor dem Öffnen sind.

Heute habe ich gemogelt. Da ich Besuch erwartete, habe ich einige Töpfe über Nacht ins Haus geholt. Und so hatte ich gut geöffnete Blüten.

Freitag 13. Juni

Den Härtetest von 15 l Regen in 9 Stunden mußten sie dann aber doch draußen überstehen. Und eigentlich sah Tyger River anschließend noch ganz gut aus. Zumindest von weitem betrachtet. Eine so intensive Farbe hat bei jedem Wetter eine unschlagbare Fernwirkung.

Auch diese polytepale Blüte eines Sämlings aus American Freedom , die nicht die Nacht im Haus verbracht hatte, hat dem Regen getrotzt. Nachdem sie bereits gestern halb geöffnet war, dachte ich, das war’s. Heute hat sie dann noch vollständig flach geöffnet. Ich bin gespannt auf die nächsten Blüten.

Beim ersten Blick aus dem Fenster heute morgen - ein déjà vu Erlebnis: alle gestrigen Blüten waren noch präsent. Die niedrigen Temperaturen konservieren die Blüten regelrecht.

Aber den heutigen war es eindeutig zu kalt. Crystal Blue Persuasion hat gar nicht richtig geöffnet, die meisten anderen Blüten waren mittags noch nicht richtig offen und dann mußte ich weg. Als ich heute Abend zurück kam, dann dieses Prachtexemplar von Blüte bei Ancient Reflections - wundervoll. Die Ringe können zwar noch klarer werden, aber auch der metallische Ring war im dürftigen Restlicht zu erkennen. Auf der Ausschnittvergrößerung läßt sich der metallische Ring erahnen.

Samstag 14. Juni

Zwar nicht gut geöffnet heute, aber ein interessantes Auge bei der ersten Blüte von Destined To See.

Sonntag 15. Juni

Als ich die Hosta Hanky Panky letztes Jahr gekauft habe, war ich auch zunächst skeptisch, ob sie sich gut entwickeln würde. Aber sie ist in diesem Jahr sehr gut gekommen und hat gut zugelegt. Sie steht im Topf, im Beet kann sie sich jedoch anders verhalten

Montag 16. Juni

Eine schöne Blüte bei den ungemütlichen Temperaturen - Raspberry Winter

Dienstag 17. Juni

Heute das erst Taglilien-highlight! Eine neue hems mit Metallic Effekt zeigte ihre erste Blüte. Fast hätte ich sie noch übersehen gehabt, da ich den Topf sicherheitshalber tief in eine Ecke gestellt hatte. Man muß die Blüte im richtigen Winkel zur Sonne betrachten. In der direkten Aufsicht sieht der metallische Ring bläulich-grau aus.

Donnerstag 20. Juni

Heute sahen die Blüten erstmals wieder besser aus, da die Nachttemperatur deutlich über 10 Grad gelegen hat.

So war Suse14, ein Sämling von Günter Waldorf bereits um 7 Uhr morgens schön geöffnet.

Freitag 20. Juni

Mystical Illusion mit einer ganz anderen Blüte, einer viel intensiveren Blütenfarbe, als ich sie bisher kenne. Diese Vielseitigkeit macht den Gartenrundgang immer wieder spannend. Hier ein Vergleichsfoto von 2006.

Destined To See macht weiterhin Blüten mit den ungeheuer faszinierenden Augenmustern. Sie sind nicht perfekt, aber sie läßt eine interessante Erbanlage erkennen.

An den äußeren Blütenblättern sieht man am stärksten die Auswirkungen der ungünstigen Nachttemperaturen. Sie sind nach innen eingerollt und krallenförmig nach oben hochgebogen. Dieses Phänomen sieht man oft bei den Blüten wenn die Bedingungen nicht optimal sind.

Samstag 21. Juni

So langsam werden die Blüten eindeutig schön! Schon als ich gestern Abend nach Hause kam, hatte ich das Gefühl, einen Tag verpaßt zu haben. Aber da war es schon zu spät zum fotografieren.

BuiltWithNOF

Heute wieder Destined To See mit raffiniertem Augenmuster.

Amanda’s Intrigue mit einer schönen ersten Blüte.

Sonntag 22. Juni

Bei Fiery Moment waren die wenigen Blüten, die ich bisher hatte, meistens fleckig. Heute hätte ich auch wieder damit gerechnet, da da es heute Nacht geregnet hat. Aber stattdessen eine Blüte, an der es kaum etwas auszusetzen gibt. Das verstehe wer will.

Spotted Fever. Nicht jedermanns Geschmack, aber ich mag die Pünktchen. Und sie macht sich gut bei mir. Gut verzweigte Stiele lassen viele Blüten erwarten.

Ja, inzwischen macht es richtig Spaß durch den Garten zu gehen! Die Blüten sind durchweg schön. Da es heute jedoch sehr schwül war und dann auch noch ein wenig Regen fiel, waren einige Blüten am Nachmittag bereits vermatscht.

Transavantguardia - Top-Blüten, bis die Sonne um die Hausecke kam... dunkelrote Blüten verledern schnell.

Montag 23. Juni

Und noch eine in Deutschland gezüchtete Taglilie, die ich sehr liebe. Die Farbe ist schwer zu fotografieren. Wenn es den Farbton gäbe, würde ich ihn als stahl-violett bezeichnen.

Bei der Knospenvielzahl von Jan’s Twister befürchte ich ein großes Gedränge, wenn mehrere Blüten geöffnet sind. Und tatsächlich startete sie heute gleich mit 4 Blüten.

Sieht trotzdem reizvoll aus.

Dienstag 24. Juni

On To Something - eine, auf die ich mich schon sehr gefreut habe. Und sie sieht so aus wie erhofft. Die Farbe wird im Laufe des Tages schnell blasser, aber das gefällt mir besonders gut.

Ein Smlg von Gudrun Tillmann-Budde, ein Geschwister zu ‘Sterntaler’ n.R. Eine sehr hübsche kleine mit schönem Auge, sehr blühwillig.

Mittwoch 25. Juni

Ein Smlg von Ulrich Kaiser, 19-04 Presumed Innocent X Edge Of Heaven, eine Blüte, die immer schön ist.

Siloam Double Classic - endlich mal wieder mit einem Anflug von Füllung. Ich glaube, ich muß den Horst unbedingt mal verkleinern. Wahrscheinlich bekommt die Pflanze nicht mehr genügend Nährstoffe und Wasser, denn die Anzahl an Stiele, deren Höhe und die Qualität der Blüten haben bei der früher immer sehr zuverlässigen hems sehr nachgelassen.

Heute war wieder Kampf mit dem Wetter angesagt. Schon früh am Morgen kündigte sich Gewitter an, so daß ich in Windeseile Töpfe auf die überdachte Terasse geschleppt habe. Dann noch schnell einen Rundgang mit der Digi... und das Wassersammeln in den Regenfässern organisieren. Anschließend hätte man mich direkt an die Leine hängen können.

Moon Over Monterey mit sehr schönen Blüten

Magic Lace, tut sich diese Saison mit vielen polytepalen Blüten hervor.

Donnerstag 26. Juni

Blue Ridge Shephertboy ist genauso unproblematisch wie sein Elternteil Wineberry Candy. Und sehr hübsch.

Ultraviolett Mood habe ich schon vor dem Unwetter fotografiert als sie noch nicht komplett geöffnet war. Später war sie dann flach geöffnet aber matschig.

Schöne Blüten heute!

Ein tolles Auge bei Blue Flirt

Auf diese Blüte habe ich gewartet. Es ist das tollste dunkelrot, das ich bisher gesehen habe. Zusammen mit der harmonischen Form und der passenden Rüschung eine der schönsten hems in der Farbgruppe. Keine registrierte Sorte sondern ein Sämling von Ulrich Kaiser.

Freitag 27. Juni

Carved Pumpkin Pie - besser kann sie gar nicht sein.

Chromatic Butterfly - früh vollständig geöffnet, sehr schönes Auge und hat den ganzen Tag gut durchgehalten

Was soll ich sagen? Jeder Tag macht jetzt Spaß im Garten!

Shimmering Elegance ist eine der schönsten hems in dieser Farbkategorie. Zusammen mit Taos, die ein Kind daraus ist. Aber Taos hat sich heute als Wassersammler betätigt. Die Blüte war nach oben gerichtet und hat einen ganzen See eingefangen.

Sachsen Bicolor, von Ronald Albert, nicht registriert, hat mich mit einer hübschen Blüte überrascht. Die ganze Pflanze ist noch klein und der Stiel eher ein Notstiel, also kann noch richtig was daraus werden.

Sonntag 29. Juni

Key West - vom morgendlichen Regen voll getroffen.

Für mich die Blüte - nicht nur des Tages, Oceans Eleven. Das Auge strahlt eine Farbigkeit aus, die fast nicht wiederzugeben ist. Bei Fotos im net habe ich immer vermutet, daß sie geschönt sind. Aber nun sehe ich diese Wirkung im eigenen Garten. Ich bin sehr gespannt, wie sich das Auge entwickelt.

Pacific Moon

Catcher In The Eye

Gestern zeigte sich das Augenmuster bei Tholian Web von seiner besten Seite.

Montag 30. Juni

Das war für mich die heutige Blüte des Tages - Courting Trouble. Der Farbton ist etwas mehr korallenfarben als es das Foto wieder gibt. Und dazu das nahezu schwarze Auge und Rand, ein wundervoller Kontrast.

Portofino - auf andere Art und Weise nicht weniger schön.

Und was mit zarten Pünktchen - Picotee Dream.

Oceans Eleven - heute

[Home] [Taglilien] [Helleborus] [Irisalbum] [Hosta] [Aktuell im Garten] [Archiv 2009 Juni-Juli] [Archiv 2009 Jan-Mai] [Archiv Juli 2008] [Archiv Juni 2008] [Archiv Mai 2008] [Archiv April 2008] [News Kontakt] [Gästebuch] [Einträge]